Formel 1 Interview – Musik liegt in der Luft

Musik liegt in der Luft

Es ist Sommer in Österreich. Die Schüler freuen sich auf den Beginn der Sommerferien, und für manchen Österreicher steht der Sommerurlaub unmittelbar bevor. Ein fixer Punkt im Juli im Sportgeschehen findet in Österreich statt. Die Steiermark bereitet sich auf den großen Preis von Österreich vor. Die Formel 1 macht erneut Station in der grünen Mark. Deshalb richten wir von easysports diese und nächste Woche den Fokus auf die Königsklasse im Motorsport. Denn ab nächsten Donnerstag klingt wieder Motorensound durch die Luft in Österreich.

Don´t know much about history

Insgesamt war die Formel 1 vierunddreißig Mal zu Gast in Österreich. Zuerst fuhr man in Zeltweg, ehe es in den benachbarten Ort Spielberg ging. Bis zur Premiere der Formel 1 dauerte es allerdings. 1957 waren die Sportwagen zu Gast in der Steiermark. 1959 konnten man dann die Wagen der Formel 2 begutachten. 1963 fand der erste Grand Prix von Österreich statt, allerdings zählte das Rennen damals nicht zur Weltmeisterschaftswertung. Der Lokalmatador Jochen Rindt schied in diesem Rennen mit einem Motorschaden aus. Doch ein Jahr später, 1964, war es soweit, und es ging um Punkte für die Weltmeisterschaft in der Formel 1.

Von 1970 bis 1987 war die Formel 1 dann Dauergast in Österreich. 1987 allerdings gab es zwei schwere Unfälle, was dem Formel 1 Zirkus Schäden in Millionenhöhe bescherte. Danach verabschiedete sich die Königsklasse aus der Steiermark, weil der Kurs nicht mehr als zeitgemäß eingeschätzt wurde. Mitte der 1990er Jahre wurde die Strecke dann umgebaut und modernisiert. Danach gehörte die gesamte Strecke zu Spielberg und die Formel 1 kehrte 1997 nach Österreich zurück. 2003 fand das vorerst letzte Rennen statt, denn das EU weite Tabakswerbeverbot führte zu einer erneuten Pause.

Ein gewisser Dieter Mateschitz betrat die Bühne und kaufte das Gelände. Er begann mit dem Umbau seiner Neuerwerbung in ein Motorsportzentrum. Von Baustopp und Nebenschauplätzen begleitet dauerte es bis ins Jahr 2011 ehe der „Red Bull Ring“ neu eröffnet wurde. Drei Jahre später kehrte auch die Formel 1 wieder in die Steiermark zurück. 

Stand up for the champions

Von sportlicher Seite gibt es bis dato zwei Rekordsieger. Zwei Piloten können sich über drei Siegertrophäen aus Österreich freuen. Es ist zum einen der Franzose Alain Prost, der 1983, 1985 und 1986 siegreich war. Der zweite Pilot mit drei Siegen kommt aus Holland und heißt Max Verstappen. Der Red Bull Pilot ist heute noch aktiv und könnte heuer alleiniger Rekordhalter werden. Bis jetzt sah der Niederländer 2018, 2019 und 2021 als Erster die schwarz-weiße Zielfahne. Als einziger Österreicher konnte Niki Lauda 1984 im Mclaren einen Heimsieg feiern. 1986 gelang dem Tiroler Gerhard Berger das Kunststück die schnellste Runde des Rennens auf den Asphalt zu zaubern. Beim Heimsieg 1984 schaffte Niki Lauda ebenfalls die schnellste Runde. 

Niki Lauda ist auch in der Liste der Poleposition-Inhaber ganz vorne. Der Wiener pilotierte seinen Wagen drei Mal auf den ersten Startplatz. 1974, 1975 und 1977 nahm Lauda das Rennen von Startplatz eins auf. Bei allen drei Polepositions war er bei Ferrari unter Vertrag. Den Platz an der Sonne in dieser Kategorie teilt sich Lauda mit zwei anderen Piloten:  dem Franzosen Rene Arnoux und dem Finnen Valtteri Bottas. Der Franzose feierte mit seinem Renault von 1979 bis 1981 einen lupenreinen Poleposition-Hattrick. Der Finne Bottas feierte den Sieg im Qualifying 2017, 2018 und 2020.

Back to life, back to realtiy

Bis es in Österreich so weit ist, steht noch dieses Wochenende der Grand Prix von Großbritannien in Silverstone auf dem Programm. Danach übersiedelt der Formel 1 Tross in die Steiermark. Außerdem ist die Saison schon ein paar Rennen alt. Einige Dinge sind passiert. So fand beispielsweise die Premiere des Stadtkurses in Miami statt. In der Weltmeisterschaft schaut es nach einem Duell Red Bull gegen Ferrari aus. Bei Mercedes hat Lewis Hamilton große Konkurrenz im eigenen Lager in Person von George Russell bekommen.  Für uns von easysports Grund genug unseren Formel eins Experten Werner Giefing zu kontaktieren, um mit ihm das Geschehen ein wenig aufzurollen und einen Blick nach vorne nach Silverstone und schon ein wenig auf den großen Preis von Österreich zu werfen. Wir von easysports wünschen euch viel Spaß mit dem Interview. Außerdem wünschen wir euch in dieser Woche wie gewohnt viel Spaß mit eurem Sportprogramm, egal, ob aktiv oder passiv.