Gut schießen und schnell ins Ziel kommen

An diesem Wochenende starten zwei Sportarten in die neue Weltcupsaison, in denen man zwei Dinge kombinieren muss. Die österreichischen Biathleten und die Kombinierer eröffnen ihre Saison. In Östersund in Schweden geht es zum Biathlonauftakt wieder darum schnell und sicher zu schießen, und in der Loipe Sekunden herauszulaufen oder aufzuholen. Die nordischen Kombinierer starten in Ruka in Finnland in die Olympiasaison. Das Motto lautet weit springen und schnell laufen. Für beide Lager ist klarerweise der Saisonhöhepunkt die Olympischen Spiele in Peking im Februar. Dabei betreten sowohl die Kombinierer, als auch der Biathlonzirkus, Neuland. Die für die letzte Saison geplante Generalprobe konnte aufgrund der Pandemie nicht stattfinden. Die Langlaufloipen, die Schanzen und der Schießstand beziehungsweise die Bedingungen dort, lernt man erst kurz vor den Spielen kennen. Im Biathlon gibt es im März eine Premiere: Erstmals gastiert der Weltcuptross in Otepää in Estland.

Apropos Premiere:

Zum ersten Mal hat easysport als Artikel der Woche ein Interview. Wir trafen Gerold Sattlecker, einen Mann der vieles in einer Person vereint. Zunächst hat Sattlecker, der seit heuer im Sommer Educationmanager bei der IBU (International Biathlon Union) ist, die Nachwuchskader der Biathleten durchlaufen. Dadurch ist er ein absoluter Insider was diesen Sport angeht. Zudem betreut er die Teams heute noch bei Studien im Leistungszentrum RIF in der Nähe von Hallein. „Lang-laufen“ betreibt er nicht nur im Winter, sondern auch im Sommer, wo er Marathons läuft. 

Seine Medaillensammlung beinhaltet auch eine Olympische Silbermedaille. In der nordischen Kombination, bestehend aus Skispringen und Langlaufen, sprang und lief Gerold Sattlecker zu Silber in Seefeld bei den World Master Games. Auch heute noch nimmt der Oberösterreicher an Wettkämpfen in der nordischen Kombination teil. 

Im Interview der Woche nahm Gerold Sattlecker Stellung zu seiner Tätigkeit bei der IBU und zum bevorstehenden Weltcupauftakt. Ein bisschen wurde über die einheimischen Biathlonherren und Damen geplaudert. In Zeiten wie diesen ging es auch um Corona und die bevorstehenden Winterspiele in Peking. 

Neben dem großen Interview der Woche über Biathlon ging es am Ende auch noch kurz um den Langlaufsport und die nordische Kombination. Somit sind die Leser von easysport bestens gerüstet für das kommende Weltcupwochenende. Den heimischen Athleten wünschen wir einen guten Start in die neue Saison.

Hört und seht euch einfach das Interview in voller Länge hier an.