Wir sind aus Finnland – Weltmeisterliche (Baum)Umarmung

Me olemme Suomesta

Kennst du Ani Lankila? Nein? Dann können wir von easysports dir nun die Finnin etwas näher vorstellen. Denn letztes Wochenende kürte sich die Dame zur Weltmeisterin. Zu einer Weltmeisterin in einer Sportart, die nicht sonderlich bekannt ist, jedoch von jedermann und jederfrau ausgeübt werden kann: Ani Lankila ist die frisch gebackene Weltmeisterin in Baum- Umarmen. Doch nicht nur diese Sportart wollen wir in diesem Artikel der Woche näher betrachten, denn die Finnen haben so einiges im Repertoire. Obelix aus dem gallischen Dorf würde vermutlich sagen, die spinnen die Finnen. Wir dagegen titeln diesen Artikel ganz einfach mit „Wir sind aus Finnland“. 

I see trees of green

Schauplatz der Weltmeisterschaft im Baum- Umarmen war das finnische Lappland. Dort trafen sich letztes Wochenende einige Menschen, welche die Liebe zur Natur vereint. Alle hatten ein und dasselbe Ziel: Am Ende den Weltmeistertitel zu erobern. Die Teilnehmer müssen drei Disziplinen unter einen Hut bringen. Da ist zunächst das Schnelligkeits- Umarmen. Weiter geht es mit dem kreativ-hingebungsvolles Umarmen und dem Freistilumarmen. Am Ende gab es eine Siegerin: Nämlich, wie bereits erwähnt, Ani Lankila. Im Interview erzählte die Siegerin, dass sie auf alle Fälle weitermachen wird. Schließlich geht sie täglich in die Natur. Bäume betrachtet die Finnin nun anders. Es geht darum, welches Gefühl der Baum ausstrahlt, und was der Baum beim Berühren zurückgibt.

I would walk 500 Miles

Die Finnen stellen nicht nur die Weltmeisterin in Baumumarmen, sondern haben auch noch andere Sportarten parat. Nein, es geht jetzt nicht um das Saunadauersitzen. Die Skandinavier haben auch das Gummistiefel-Weitwerfen in Mode gebracht. Klarerweise gibt es auch hier genaue Regeln. So schleudern die Männer einen Gummistiefel der Größe 43 durch die Luft, die Damen schnappen sich einen Stiefel mit der Schuhgröße 38. Seit 1992 werden auch Weltmeisterschaften in dieser Disziplin ausgetragen. 2013 war beispielsweise die WM in Berlin. Das Publikum kommt dabei ganz auf seine Kosten. Denn wie die Athleten die Geschosse aus Gummi in die Ferne schleudern, bleibt ihnen überlassen. Welche Pirouetten oder Anläufe sie vor der Abwurflinie unternehmen bringt die individuelle Note hinein. Hauptsache der Stiefel fliegt weit. Als Weltrekord konnten 68,03  Meter bei den Männern und 49,35 Meter bei den Frauen von uns recherchiert werden, allerdings datieren die Rekorde aus frühen Jahren. 2012 warf Antti Ruusuvirta den Männer Rekord, Elina Uustalo warf 2008 ihren Stiefel auf die oben beschriebenen 49,35 Meter. Beide kommen fast selbsterklärend aus Finnland. 

She ´s a lady

Die Damen lieben es von Männern auf Händen getragen zu werden. Doch auch hier haben die Finnen wieder eines draufgesetzt und eine eigene Sportart kreiert. Seit 1992 gibt es auch beim Frauentragen offizielle Weltmeisterschaften. Die WM findet in der Nähe von Tampere statt, in Sonkajärvi. Auch hier gibt es eigene Regeln. Die Frau muss mindestens siebzehn Jahre alt sein und ein Gewicht von mindestens 49 Kilo haben. Sollte die Dame dies nicht auf die Waage bringen, müssen Zusatzgewichte angebracht werden. Der Mann läuft, die Dame wird Huckepack genommen. Wobei der Kopf nach unten sieht, und die Beine ruhen auf den Schultern des Partners. Die Dame kann die Ehefrau sein, muss es jedoch nicht. Sie kann frei gewählt sein, ob es nun die Nachbarin oder eine Bekannte, oder eine Sportpartnerin ist, ist egal. Zu absolvieren gilt es einen Parcours über 250 Meter mit Gras-, Kies-, Sand- und Wasserelementen. In der Sportart Frauentragen gibt es mehrere Teildisziplinen. Beispielsweise Sprint und Mannschaftswertungen, wo eine Dame von drei Männern getragen wird. Das Schnellste Paar, das unterhaltsamste Paar und das bestkostümierte Paar werden ausgezeichnet.  Der Siegespreis ist sehr lukrativ: Das Gewicht der Frau wird in Bier aufgewogen. 

Thank you for the Music

Wir von easysports sind die Sportabteilung von easysound.online. Deshalb wollen wir diesen Artikel der Woche auch musikalisch ausklingen lassen. Im August findet jedes Jahr das Oulu Music Video Festival in Oulu statt. Parallel dazu wird ein anderes Ereignis ausgetragen. Die Weltmeisterschaft im Luftgitarre spielen. Ein wahrer Zuschauermagnet, bei dem schon lange internationale Konkurrenz auf die Finnen wartet. 60 Sekunden lang stehen die Teilnehmer auf der Bühne und spielen auf einer nicht vorhandenen Gitarre. Den Song kann sich jeder Mitbewerber selbst aussuchen. Es gilt die Jury voll und ganz zu überzeugen. Die Jury achtet dabei auf die Elemente: Originalität, Outfit, Handbewegungen und die Show an sich.  

Dies sind nur ein paar wenige Sportarten, wo die Finnen Vorreiter sind. Es gibt noch Weltmeisterschaften in Mücken erschlagen, Schlammfußball, Nägel einschlagen oder schmutzige Sprüche. (Dies ist eine kleine Aufzählung, die Auswahl von WMs bei den Finnen ist sehr kreativ und lang). Eventuell haben die Finnen, dich ein wenig dazu inspiriert, selbst einmal neue Sportarten auszuprobieren. Lass uns doch daran teilhaben. Zum Beispiel über ein Foto wie Du deine Frau über die Straße trägst, würden wir von easysports uns sehr freuen. Poste es einfach unter den Artikel. Wir wünschen dir viel Spaß mit deinem Sportprogramm in dieser Woche, egal, ob aktiv oder passiv.